Ghosting

© MMXVII Agimar N. Edelgranberget

Manches mal deucht es mir ich wäre ein Geist,

ein Luftzug von dem keiner weiß wie er heißt.

Bin ich das im Spieglein? Doch, ich rühre mich an,

es ist heut‘ kein Wunder, dass ich nichts fühlen kann.

+

Alles sage ich zwei, drei, viermal, bis man mich hört,

habe ich überhaupt eine Stimme oder bin ich gestört?

Die Einsamkeit hab‘ ich mir einst selbst so erwählt,

weil das Umhergeistern unter euch mich stets quält.

+

Strenge ich mich nicht an, dann kommt ihr mich holen,

dabei habt ihr mir doch schon den Körper gestohlen…

+

Vampyresgleich sich labend an dem Aderlass meiner Seele –

+

Was bleibt noch von mir, wohin mag das denn führen,

soll’n etwa die Raben auf eurer Walstatt mich küren?

+

Ist mein Ätherleib nur Zauberspruch auf einer schwarzen Stele?

Veröffentlicht von Agimar N. Edelgranberget

I am insane.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: