Mal etwas zur Kunst…

Kunst ist innerhalb des gesellschaftlich anerkannten Rahmens nicht vorstellbar; will man also Kunstschaffender sein, so muss man sich zunächst von der Konvention befreien. Ist man frei von dem Rahmen — dann erst tut sich die Weite auf; das was man „Freigeist“ nennt. Man ist schlechterdings, dieses unsäglich nietzscheistische Adverb, gar nicht frei: man hat nur„Mal etwas zur Kunst…“ weiterlesen

Shitflakes

© MMXXI A.N.E. Where Snowflakes silentlyFall onto ferruginous soilA Ginkgo Tree sprouts… I was so enthralled by y‘all‘s quick response and liking of my obnoxious haiku, that I made a blockbuster out of it! See: https://www.instagram.com/p/CKtC8sIJyir/?igshid=1ozarmjhjwkoa So this is the video tiktok apparently wouldn’t appreciate: because I am radically pro freedom of speech, I’ll show„Shitflakes“ weiterlesen

Wie man in den Wald hineinruft…

[Vorweg. Hierbei handelt es sich um eine Hommage. Keine Taten der in der beschriebenen Geschichte dürfen im wahren Leben reproduziert werden. Dies ist keine Anstiftung. Diese Geschichte richtet sich nicht gegen eine oder mehrere Religionen im Allgemeinen, sondern das Patriarchat im Speziellen. 🔞+] Wie man in den Wald hineinruft, so hallt es zurück. Gut –„Wie man in den Wald hineinruft…“ weiterlesen

Carrot cannot rot

© MMXX A.N.E. Sun is shining, moon does whatever copycats do.Cannot. Deadhead forgetmenot exhibits vanity.Cannot. Rusting cans are silently falling apart.Cannot. Capacities are developing still lives of opportunities.Cannot. Can not knots nag necks now?Cannot. Candles can give less light than stars long gone.Cannot. Yes, we can whatever we want to preserve.Can nod. Can Dolores take„Carrot cannot rot“ weiterlesen

Der glückliche Heroinist, der mir weiland in der Bahnhofsunterführung auffiel

-vel- DE GUSTIBUS NON EST DISPUTANDUM. © MMXVII Agimar N. Edelgranberget Vorspiel „Hope, the light, is just like heroin. It keeps you going on, although You know it’s complete bullshit… Life does not reward you with Prizes – it’s mostly about the Question: how to fuck up best! Floating on a deathwish!“ … Erstes Kapitel„Der glückliche Heroinist, der mir weiland in der Bahnhofsunterführung auffiel“ weiterlesen

Der glückliche Heroinist, der mir weiland in der Bahnhofsunterführung auffiel, zweiter Teil

© MMXVII A. N. Edelgranberget … Mir war also der Groschen gefallen, zumindest dachte ich dies ja zu jenem Zeitpunkt. Martin! Ich hätte es mir doch denken sollen. Er hatte es mir ja stets auf dem Silbertablett serviert, so als wolle er mir ein warnendes Beispiel sein, so als habe er damals schon durchschaut, dass„Der glückliche Heroinist, der mir weiland in der Bahnhofsunterführung auffiel, zweiter Teil“ weiterlesen