Wie man in den Wald hineinruft…

[Vorweg. Hierbei handelt es sich um eine Hommage. Keine Taten der in der beschriebenen Geschichte dürfen im wahren Leben reproduziert werden. Dies ist keine Anstiftung. Diese Geschichte richtet sich nicht gegen eine oder mehrere Religionen im Allgemeinen, sondern das Patriarchat im Speziellen. 🔞+] Wie man in den Wald hineinruft, so hallt es zurück. Gut –„Wie man in den Wald hineinruft…“ weiterlesen

Nekrojokes

© MMXIX A.N.E. [Ich habe hier mal ein paar Witze meinerseits rund um den Tod wiederentdeckt. Kein besonders lustiger Humor, wie ich finde, aber evtl. sieht das jemand anders anders. Viel Spaß damit. Ich habe ohnehin auch irgendwo noch eine ganze Reihe Scherzfragen und gags die ich evtl. auch mal noch aus dem Ärmel zaubere…]„Nekrojokes“ weiterlesen

Noch ein paar Gedichte aus dem Irrenhaus

Wo die sind, ist Nichts Alles, sind alle zusammen innicht und voll leer.© MMXX A.N.E.Ob denn noch kann, was einmal muss?Der Kugel Pfad gleich, nach dem Schuss…Voller Gift; von Lügen feist:Wir, Ihr, Sie und all die Anderen,hier und dort und aller Orten,mit und ohne Ziel meandernd —entbehren doch den rechten Worten.Die Nachrichten: Ein Zug —„Noch ein paar Gedichte aus dem Irrenhaus“ weiterlesen

Der Tod that mir Gevatter stehn

© MMXX A.N.E. Der Tot that mir Gevatter stehn, Und gab mir doch die Welt zu sehn: wie die und ihro Dinge seyn, dergleichen grosz und auch so klein. Und do ich eynst gesaetticht bin, zieht er mich nach dem Grabe hin. Itzt hab ich seynen Rūf vernommen, bin ich gegangen, wie gekommen…

Der Schrei des Niedergängers

© 😱MMXVII A. N. Edelgranberget Der Wind weht ihm um die Ohren. Die Sicht ist gut. Aber der rote Bändel dort hinten, schlägt und krümmt sich im Wind. Klatscht manchmal an die Stange, dass es laut klingt. Wie jetzt eben wieder. *** Der Wind zerzaust ihm das Haar. Die Sonne scheint, das Wetter ist gut.„Der Schrei des Niedergängers“ weiterlesen

Mein Krapp, Dein Krapp

© MMXX A.N.E. Oh, Krappfels! Wie stolz und drall ist Dein Abgrund! TODESMÜDE zieht unter Dir der Wasserlauf seine Bahnen, und Frühlingswarm und voller Einlenzungen strahlt die Sonne auf den Kernreaktor links Deiner Stirn! Ach, und da unten am Stahlpfahl im Wengert, da hängt mein Hirn…

Warum ich den Tod mag

© MMXVIII-XX A.N.E. [Um die Formatierung nicht zu vernichten, was WP ansonsten immer gerne tut, der Text als Zitat] Grüß Dich Tod Grüß Dich Tod: Er ist nicht albern, hat aber einen richtig schön schwarzen                            Humor. Grüß Dich Tod: Denn wer wagt es sonst, die„Warum ich den Tod mag“ weiterlesen

Schwanzgesteuert auf Leichenschau

© MMXIX A.N.E. Herrje, wie es mir doch vor dem mahnenden Morgen graut, An dem Lord Cock of Dickens neugierig aus der Hose schaut: Dann geht es nämlich, ach!, schwanzgesteuert auf Leichenschau, denn seine Herrschaft verlangt es nach einer kalten, toten Frau. Aufgereiht liegen die entkleideten, so sehnsuchtsvoll kalten Leiber, Lord Dickens meint wohl es„Schwanzgesteuert auf Leichenschau“ weiterlesen

Viel Spaß dann auch…

MMXIX A.N.E. Ich musste nun doch ohne Würde sterben, Daher gibt‘s für euch leider nur eins zu erben: Den Lernprozess und die Erkenntnis: Dass euer Leben das hinterletzte ist! Sack über‘n Kopf, der Kopf ist ab,  Klinge am Arm, Schlinge um die Gurgel, Matsch unter‘m Zug oder dem Spoiler, Hirn an der Wand, Pfütze unter‘m„Viel Spaß dann auch…“ weiterlesen

Als der Tod noch jung war

© MMXIX A.N.E. Vor langer Zeit — als sie noch ein Junges Mädchen war mit rosiger Haut, wallendem Haar und saftigen Brüsten — nannte man den Tod noch Leben. Doch nun hat sie einen neuen Glanz in den Augen. Nicht das sich brechende Licht in einer Träne, sondern die Gloria des Endes, der Vergänglichkeit, des„Als der Tod noch jung war“ weiterlesen

Nachtwanderung

© A.N.E. MMXVIII Voran, voran, hinab ins Dunkel, Rücklings zieht ein Nebel auf! Und links und rechts und auf und ab, Duster wabert‘s schwarz verzerrt — Dreh‘ Dich nicht um! Dreh‘. Dich. nicht. um! Sonst greift es Dich,  Du wirst verschluckt! Vorwärts, weiter! Immer fort! Wir steigen über bleiches Gehölz, es knackt — Im Mondlicht„Nachtwanderung“ weiterlesen

Die Fahrt

© MMXVI Agimar N. Edelgranberget Ist heute nicht Sonntag? Ja, es ist Sonntag sagt der Mann im Radio. Ich setze den Blinker und biege ab. Die Häuser werden immer höher, der Verkehr immer dichter. Es geht kaum noch vorwärts. Ich biege ab, in eine Seitenstraße, da ist weniger los. Ich fahre weiter gerade aus. So„Die Fahrt“ weiterlesen