Weltenbrandschmerz-Blitzkristallschadenfreude

© MMXXI A.N.E. Die Täterbevölkerung ist dummgestellt. Im Drohnenhagel ist die Nacht erhellt. Bomben sprießen aus dem Boden, Deutsche! Kommt aus euren Hoden! Wir reichen Drogen auf dem Löffel heiß… Weildenn das Deutsche Reich wird niemals greis… Wählen Sie jetzt Af(uckin‘)D — Erdbeerenschnell, jå eh.

Mein Krapp, Dein Krapp

© MMXX A.N.E. Oh, Krappfels! Wie stolz und drall ist Dein Abgrund! TODESMÜDE zieht unter Dir der Wasserlauf seine Bahnen, und Frühlingswarm und voller Einlenzungen strahlt die Sonne auf den Kernreaktor links Deiner Stirn! Ach, und da unten am Stahlpfahl im Wengert, da hängt mein Hirn…

Eine kühle, lupenreine Brise tanzt früh, stücks vom Meer her, an den Strand!

© MMXIX A.N.E. Schon türen sich Ausgänge der Einfallslosigkeit an Betonwänden, Es tummelt sich immer mehr Geld in immer exklusiveren Zirkeln, und auch die Zeit scheint sich selbst immer mehr Vergütung zu monden. Tupperwarnungen halten sich ohnehin viel länger als ranzige Frischluft, sogar die Hoffnung selbst weihnachtet uns zunehmend nach dem Leben. Oder zumindest den„Eine kühle, lupenreine Brise tanzt früh, stücks vom Meer her, an den Strand!“ weiterlesen

Nachtwanderung

© A.N.E. MMXVIII Voran, voran, hinab ins Dunkel, Rücklings zieht ein Nebel auf! Und links und rechts und auf und ab, Duster wabert‘s schwarz verzerrt — Dreh‘ Dich nicht um! Dreh‘. Dich. nicht. um! Sonst greift es Dich,  Du wirst verschluckt! Vorwärts, weiter! Immer fort! Wir steigen über bleiches Gehölz, es knackt — Im Mondlicht„Nachtwanderung“ weiterlesen

Die Fahrt

© MMXVI Agimar N. Edelgranberget Ist heute nicht Sonntag? Ja, es ist Sonntag sagt der Mann im Radio. Ich setze den Blinker und biege ab. Die Häuser werden immer höher, der Verkehr immer dichter. Es geht kaum noch vorwärts. Ich biege ab, in eine Seitenstraße, da ist weniger los. Ich fahre weiter gerade aus. So„Die Fahrt“ weiterlesen